Stacks Image 43
Eine herzchirurgische Operation bedeutet für die meisten Betroffenen einen tief greifenden Einschnitt in ihr Leben. Das gilt natürlich auch für Lebenspartner und Angehörige. Als Ihr Arzt und Herzchirurg ist mir unsere Arzt-Patienten/Patientinnen Beziehung, eingebettet in einem persönlichen und stressfreien Gesprächsklima ganz besonders wichtig. Ob Operationsplanung, Aneurysma-Kontrolle oder Nachsorge – Sie werden bei mir stets eingehende Beratung und einfühlsame Aufklärung ohne Zeitdruck finden.


OPERATIONSPLANUNG UND HERZCHIRURGISCHE EINGRIFFE
Als Ihr Herzchirurg sichte ich Ihre Befunde, kläre Sie über die unterschiedlichen Operationsmethoden auf und entscheide mich mit Ihnen gemeinsam für die für Sie optimale Operations-Variante. Im Falle eines notwendigen Eingriffes übernehme ich Ihre Operationsplanung, Organisation von notwendigen Untersuchungen sowie das Einholen eines Operationstermins im Universitätsklinikum St. Pölten. Selbstverständlich führe ich Ihren Eingriff persönlich durch und betreue Sie während Ihres stationären Aufenthaltes.
Sämtliche herzchirurgischen Eingriffe werden nach modernsten internationalen Standards im Universitätsklinikum St. Pölten durchgeführt (minimal-invasive Venenentnahme, Verwendung beider Brustwandarterien mit minimalem Gewebstrauma, kurze Operationszeiten).


ANEURYSMA-AMBULANZ
Eine Erweiterungen der Hauptschlagader sollte regelmäßig kontrolliert werden. Das gilt auch für Patienten und Patientinnen nach einer Aneurysma-Operation oder mit einer zerschichteten Aorta (Dissektion).
Als Leiter der Aneurysma-Ambulanz im UK St. Pölten betreue ich seit vielen Jahren Patienten und Patientinnen vor oder nach Aortenoperationen. In vielen Gesprächen mit den Betroffenen hat sich gezeigt, dass es einen großen Informationsbedarf über die Art und Prognose der Aorten-Erkrankungen gibt. In der Ordination besprechen wir gemeinsam Ihren CT-/MRT- oder Ultraschall-Befund, legen die notwendigen Kontrollabstände fest, klären die Blutdruck- und Medikamenten-Optimierung und erörtern eventuell notwendige Veränderungen Ihres Lebensstils. Auch die wichtigen Fragen „was darf ich, was darf ich nicht?“ hinsichtlich Bewegung, Anstrengung und Sport mit einem Aortenaneurysma, nach einer Aortendissektion oder Operation werden ausführlich besprochen.


BETREUUNG UND BERATUNG NACH OPERATIVEN EINGRIFFEN
Arbeiten, Heben und Tragen, Autofahren, Narbenpflege, Sport und Bewegung sind nur einige der Fragen, die sich nach einer Herzoperation viele stellen. Diese Fragen sollten individuell besprochen werden, da jeder Patient, jede Patientin eine unterschiedliche Konstitution besitzt und damit auch unterschiedlich belastbar ist. Dennoch erschien es mir zweckmäßig, einen allgemeinen Überblick von A bis Z zu diesem Problemkreis anzubieten. Gemeinsam mit dem herzchirurgischen Pflegepersonal der Universitätskliniken Innsbruck und St. Pölten habe ich viele Jahre hindurch Patientenfragen gesammelt und diese in Form einer Broschüre detailliert und nach neuestem Wissenstand für Sie beantwortet.

Kontrolle und Begutachtung der Narbenheilung, Nahtmaterial-Entfernung und lokale Wundbehandlung bzw. Verbandswechsel können ebenfalls in der Ordination durchgeführt werden.


PSYCHOSOZIALE UND PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN

Ein hoher Blutdruck wegen eines nachbarlichen Streits, die aufwendige Pflege eines Angehörigen oder die chronische Belastung in der Arbeit, die zu einem Erschöpfungszustand mit körperlichen Symptomen führen können – eigentlich wissen wir alle, dass körperliche, psychische und soziale Vorgänge in unserem Leben untrennbar miteinander verbunden sind.

Tatsächlich sind diese steten Informationsflüsse zwischen unserer Außenwelt, unserer Psyche und unserem Körper so stark verwoben, dass man im Falle einer Krankheit alle drei Bereiche in Ursachenforschung und Therapiemöglichkeiten einbeziehen muss. Psychosoziale und psychosomatische Medizin bedeuten nichts anderes, als eine Betrachtungsweise des Menschen in seiner Gesamtheit. Sowohl körperliche, psychische als auch soziale Faktoren müssen zusammenspielen, damit Gesundheit erhalten bleiben, oder wieder hergestellt werden kann.

Ein herzchirurgischer Eingriff ist ein wichtiger therapeutischer Schritt – ich möchte Ihnen dabei helfen, auch die Folgeschritte gut hinter sich zu bringen. Ein chirurgischer Erfolg ist für Patient und Patientin erst dann spürbar, wenn er sich auch psychisch von dem Eingriff erholt hat und mit guter Lebensqualität wieder in seinen Alltag integriert ist.

In einem oder mehreren Gesprächen können wir gemeinsam und ohne Zeitdruck über Ihre möglichen Sorgen, Ängste und Probleme vor oder nach einem Eingriff sprechen.


Stacks Image 682